Verpackung als Werbefläche

Kunden sind tagtäglich einer Flut von Eindrücken ausgesetzt, das gilt insbesondere für das Einkaufen. Werbebanner weisen auf Angebote und Verkaufsofferten hin. Die Produkte stehen dicht an dicht in den Regalen und die Verpackungen scheinen sich in ihrer Gestaltung und Farbgebung gegenseitig zu übertrumpfen. Die Shopper Studie 2011, zu finden unter www.inspiration-verpackung.de, liefert überzeugende Ergebnisse darüber, dass die Verpackung die Attraktivität eines Produkts erhöht. In der Folge entscheiden sich Kunden eher für ein Produkt, wenn ihnen die Verpackung gefällt.

Packung

Bild 1: Farben und Formen spielen eine große Rolle bei der Werbewirksamkeit.

Kommunikation per Verpackung

Hersteller sehen die Verpackung als Schutz, als Transportsicherung und als Behälter zur Aufbewahrung. Gleichzeitig bietet sie Fläche, um mindestens die gesetzlich vorgeschriebenen Hinweise und Informationen zu platzieren.

Marketingfachleute haben sich intensiv mit der Wirkung von Verpackungsmaterialien beschäftigt. Insbesondere haben sie dabei die Funktion als Kommunikationsmittel im Auge. Mit einem geschickt konzipierten Verpackungsdesign lässt sich nicht nur der potenzielle Kunde zum Kauf animieren, sondern auch zum Wiederkauf. Aus Sicht der Experten ist das der erste Schritt auf dem Weg zum Erfolg.

Welche Verpackung animiert Kunden zum Kauf?

Damit ein Kunde sich für ein Produkt entscheidet, muss die Verpackung aus dem Einerlei der Verkaufsverpackungen hervorstechen. Gerade bei spontanen Impulskäufen ist die Verpackung das A und O. Deshalb ist es sehr wichtig, die Verpackung bei der Werbung explizit zu planen. Und das macht eine wirkungsvolle Verpackung aus:

  • Die Verpackung weckt Emotionen.
  • Die Optik wirkt attraktiv und begehrenswert.
  • Die Verpackung fühlt und hört sich beim Öffnen gut an.
  • Die Verpackung riecht angenehm.

Damit sind die menschlichen Sinne angesprochen. Dieses Prinzip lässt sich auf Werbeplanen und Spannbänder übertragen, denn im Zusammenspiel von Werbeplanendesign und Verpackungsdesign wirkt die Werbung am nachhaltigsten. Im Einzelnen steckt folgendes dahinter:

Packung02

Bild 2: Dicht gepackte Regale und eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte buhlen um die Aufmerksamkeit von Kunden.

Emotionen und Optik

Emotionen: Nur wenn die Sinne angesprochen werden, lässt sich ein Kunde emotional auf ein Produkt ein. Je nach Produkt sind unterschiedliche Schwerpunkte zu berücksichtigen. Als Faustregel gilt: Je hochpreisiger ein Produkt ist, desto hochwertiger die Verpackung.

Optik: Die Optik der Verpackungswerbung hat die effektivste Wirkung auf den Kunden. Sie zieht die Blicke auf sich und regt den Kunden an, sich mit dem Produkt zu beschäftigen. Die Gestaltung der Verpackung ist immens wichtig, das gilt vor allem für das Farbkonzept. Die Touchpoint-Studie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz belegt, dass die farbliche Gestaltung das wichtigste Merkmal ist.

Design und Packaging

Professor Frank Huber erläutert: „Hersteller sollten sich hinsichtlich der Farbe auf jeden Fall an aktuellen Trends orientieren, damit das zu verkaufende Produkt schon allein wegen der Farbwahl ins Auge springt.“ Aus dieser Sicht betrachtet ist es zielführend, mit professionellen Anbietern zusammenzuarbeiten, die sich mit dem Thema Verpackungen auskennen. Bei http://www.abc-packmedia.com/ kommen das Wissen um Design und Packaging von Verpackungswerbung zusammen.

Haptik, Akustik und Duft: Wenn der Kunde die Verpackung in die Hand nimmt, sollte sich das Produkt griffig und angenehm anfühlen. Das Öffnen der Verpackung wiederum verursacht Geräusche. Diese unterstreichen die Qualität des Produktes und steigern die Vorfreude. Die beim Anfassen und Öffnen freigesetzten Duftsignale akzentuieren dezent die Kaufentscheidung. Der Duft sollte nur unterschwellig sein und muss mit den anderen Merkmalen harmonieren, um die Kaufentscheidung durch diese Verpackungswerbung positiv zu beeinflussen.

Bildnachweis:
Bild 1: https://pixabay.com/de/users/geralt-9301/
Bild 2: https://pixabay.com/de/users/reverent-69167/

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.